Sie sind hier: Startseite Aktuelles

Pressemitteilungen


Seite: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 |
12. August 2014:

CDU erinnert an den Mauerbau am 13. August 1961


Nur ein knappes Drittel der unter 30-Jährigen kennt heute das Datum des Mauerbaus – für die CDU im Kreis Plön ein Anlass zur Sorge und zur Erinnerung. "Es darf nicht in Vergessenheit geraten, dass die SED-Führung vor 53 Jahren mit der Einmauerung des Volkes den Unrechtsstaat DDR sprichwörtlich zementiert hat", so der bildungspolitische Sprecher der Kreis-CDU Tade Peetz.



10. August 2014:

Fracking: Minister Habeck - folgen Sie Umweltminister Huber (CSU)!


Fracking wird in Bayern verboten. Eine entsprechende Weisung hat Umweltminister Marcel Huber (CSU) den dortigen Behörden erteilt. Risiken für Natur und Umwelt durch Fracking könnten nicht ausgeschlossen werden. Da sauberes Trinkwasser überragend wertvoll sei, seien Fracking-Bohrungen nicht zu verantworten. Da jede Bohrung zwingend eine wasserrechtliche Bewertung erfordert, darf in Bayern nicht gebohrt werden. Der Plöner CDU-Kreisvorsitzende Werner Kalinka: "Minister Habeck, folgen Sie Umweltminister Huber. Dann könnten wir sicher sein, dass es auch in Schleswig-Holstein kein Fracking gibt. Also weder in Prasdorf, Warnau, im Raum Ascheberg oder bei Preetz."



8. August 2014:

Fracking: Enttäuschendes Verhalten der SPD


"Im Mai hatten wir in Prasdorf eine sehr gelungene überparteiliche Veranstaltung gegen Fracking. Das war sehr erfreulich. Und auch, dass es viele übereinstimmende Positionen gab. Schade, dass die SPD mit ihrer Veranstaltung mit Umweltminister Habeck nächste Woche - und gerade in Prasdorf - das Thema wieder auf die parteiliche Ebene zieht", so die umweltpolitische Sprecherin der CDU, Dr. Regine Niedermeier-Lange.



7. August 2014:

Kalinka fordert Breitner zu sachgerechter Diskussion auf


Werner Kalinka hat Innenminister Andreas Breitner (SPD) aufgefordert, die Diskussion um eine Kostenbeteiligung der Vereine bei Profi-Spielen sachgerecht zu führen. Wenn er schon trotz der eklatanten personellen Nöte der Polizei nicht zu einer offenen Diskussion bereit sei, könne zumindest erwartet werden, dass sich ein Innenminister der Sache angemessen differenziert mit dem Thema auseinandersetze.



31. Juli 2014:

Stabiler Arbeitsmarkt im Kreis Plön


"Die Arbeitslosigkeit im Kreis Plön bleibt auf erfreulich niedrigem Niveau", so CDU-Pressesprecher Tade Peetz. Die Zahl von 451 gemeldeten Arbeitsstellen liege mit 82 über dem Angebot aus 2013. Auch dies zeige, dass der Arbeitsmarkt nicht nur stabil sei, sondern konkrete berufliche Chancen für Arbeitssuchende biete.



30. Juli 2014:

Salzau ist eine Bühne der Musik und Kultur


CDU-Kreisvorsitzender Werner Kalinka: "Ich kann nicht einschätzen, wie stichhaltig die Argumente der Landesregierung sind, den Investoren-Vertrag zu Salzau zu kündigen. Überraschend ist dies aber schon, denn das Finanzministerium sollte vor Abschluss eines solchen Vertrages alles Relevante erörtert und geprüft und in dem Vertrag geregelt haben. Salzau wieder zu einer Bühne der Musik und Kultur zu machen, war und ist ein richtiger Weg. Auch deshalb sollte die Landesregierung noch einmal prüfen, ob es nicht doch einen künftigen Weg mit dem Investor und damit für dieses Konzept gibt.



25. Juli 2014:

Digitale Agenda: Schnelles Internet für alle?


Quelle: http://www.tagesschau.de/inland/digitale-agenda-kabinett-100.html Bereits im Koalitionsvertrag vereinbarten Union und SPD eine umfassende Digitale Agenda. Inzwischen gibt es einen Entwurf, der dem ARD-Hauptstadtstudio vorliegt. Ist dies schon der große Wurf? […] Schnelles Internet für alle Im zweiten Teil ist die digitale Infrastruktur ein zentrales Thema. Die Losung lautet: Turbo-Internet für alle. Bis 2018 will die Bundesregierung eine flächendeckende Versorgung mit schnellem Internet erreichen. Das steht schon so im Koalitionsvertrag. Der Entwurf skizziert Ideen, wie das zu schaffen ist: So soll mit staatlichen Mitteln dort unterstützt werden, "wo sich ein wirtschaftlicher Ausbau nicht lohnt". Um Kosten zu reduzieren, will man sich für mehr Kooperation bei Ausbau einsetzen. Man wolle "eine Mitverlegung von Telekommunikationslinien bei Bauarbeiten unterstützen und Genehmigungsverfahren verschlanken". Die "Netzallianz" von Verkehrsminister Alexander Dobrindt, die aus Konzernen und Experten besteht, soll bis zum Herbst ein "Kursbuch" vorlegen. […]



24. Juli 2014:

Polizeiliche Ermittlungen: Die Diagnose am Schreibtisch reicht nicht


CDU-Kreisvorsitzender Werner Kalinka: "Wenn "einfache" Delikts-Fälle künftig nicht mehr von Polizeibeamten bearbeitet werden, bedeutet dies ein weiteres Weniger an Sicherheit in Schleswig-Holstein. Die Zahl der Polizeibeamten soll sinken, immer mehr Dienststellen werden aufgelöst - im Handeln einer Landesregierung sähe eine echte Priorität Sicherheit deutlich anders aus.


Seite: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 |
CDU im Kreis Plön CDU Schleswig-Holstein CDU Deutschlands CDUplus-Mitgliedernetz
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
© CDU Laboe-Brodersdorf 2017