Sie sind hier: Startseite Aktuelles

Pressemitteilungen


Seite: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 |
27. Januar 2020:

Ehrungen für 350 Jahre CDU-Mitgliedschaften in Laboe – Brodersdorf


"350 Jahre Mitgliedschaften in der CDU - das ist nicht so häufig", so CDU-Kreisvorsitzender Werner Kalinka MdL beim traditionellen Spezialitätenessen der CDU Laboe-Brodersdorf im "Heimathafen", als langjährige Mitglieder geehrt wurden. Die Ehrenurkunde, unterzeichnet von der Bundesvorsitzenden Ministerin Annegret Kramp-Karrenbauer, dem Landesvorsitzenden Ministerpräsident Daniel Günther und dem CDU-Kreisvorsitzenden Werner Kalinka MdL und die Anstecknadel erhielten Werner Kofoldt (60 Jahre), Hans-Hermann Bern (50), Horst Etmanski (50), Lolly Kähler (50), Horst Menzel (50), Margret Voege (50) und Werner Scheffler (40). Werner Kofoldt und Margret Voege konnten an der Ehrung leider nicht teilnehmen. Kalinka und Ortsvorsitzender Günter Petrowski dankten den Jubilaren für die langjährige Verbundenheit und politische Treue zur CDU. Sie hätten die politische Arbeit immer positiv begleitet und auch in schwierigen Zeiten zu ihrer politischen Überzeugung gestanden. Dies sei nicht selbstverständlich. Auf dem Foto (v. li.): Günter Petrowski, Horst Etmanski, Werner Scheffler, Lolly Kähler, Werner Kalinka, Werner Menzel, Hans-Peter Voege (nahm die Ehrung für seine Mutter entgegen) und Kreistagsabgeordneter Hans-Helmut Lucht.



27. Januar 2020:

Klarstellung zur Finanzierung der Banketten-Schäden


"Mit unserem Antrag zur Kreistagssitzung am 5. Dezember 2019 zu den Schäden an Banketten haben wir alle Schäden gemeint, die durch die Umleitung der B 202 (Selent - Bellin) entstanden waren. Nach unserer Kenntnis sind davon Fargau-Pratjau, Giekau, Köhn/Pülsen, Lammershagen, Mucheln und Selent betroffen", so Thomas Hansen, CDU-Fraktionsvorsitzender im Kreistag und Kreisvorsitzender Werner Kalinka MdL. Es sei schade, dass die Kreisverwaltung dies anders interpretiere. Dadurch seien unnötige Irritationen in den Gemeinden entstanden. Hansen und Kalinka: "Wir haben als Antragsteller bewusst in dem dann einstimmig gefassten Beschluss keine finanzielle Grenze gesetzt und keine Begrenzung auf zwei Gemeinden vorgenommen, um eben allen betroffenen Gemeinden die Kosten von der Hand zu halten und eine rasche wie unkomplizierte Regulierung zu ermöglichen. Es handelt sich um FAG-Mittel, die das Land dem Kreis zur Verfügung stellt." Beide kündigen an, ggf. einen klarstellenden Beschluss herbeizuführen. Ein entsprechender Antrag sei gestellt. Aber es sei bedauerlich, dass trotz der klaren Meinungsbildung im Kreistag und den Aussagen der Antragsteller möglicherweise eine erneute Befassung mit dem Thema im Kreishaus nötig sei.



23. Januar 2020:

150 Gäste beim „Gespräch zum Neuen Jahr“


Rund 150 Gäste, darunter viele Landwirte, Vertreter des ländlichen Raumes, Mandatsträger, Repräsentanten der kommunalen Familie, des vorpolitischen Raumes und der CDU konnte Kreisvorsitzender Werner Kalinka MdL beim traditionellen "Gespräch zum Neuen Jahr" im "Dörpskrog" in Rathjensdorf begrüßen. Heiner Rickers, agrar- und umweltpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, umriss die Probleme der Landwirtschaft wie zu hohe Auflagen, die gesellschaftspolitische Diskussion und mögliche Lösungsansätze. Fraktionsvorsitzender Thomas Hansen sprach u.a. zur schwieriger gewordenen Haushaltslage des Kreises, zur KiTa-Reform und zum FAG. Ein gelungener lebendiger politischer Abend.



13. Januar 2020:

Land und Kreis unterstützen ihre Gemeinden


"Seit Herbst 2017 wurde die KiTa-Reform erarbeitet. Sie wurde im Dezember 2019 im Landtag verabschiedet. Nur die SPD-Fraktion stimmte dagegen. Von Beginn an waren die kommunalen Landesverbände und damit auch die Gemeinden beteiligt. Alle Beratungen im Sozialausschuss waren öffentlich. Es hat Berichte wie umfangreiche schriftliche und mündliche Anhörungen gegeben. Der Vorwurf mangelnder Beteiligung und fehlender Transparenz ist völlig unbegründet", so der Landtagsabgeordnete Werner Kalinka in seinem Grußwort auf dem Neujahrsempfang in Stein. Die Reform bringe einen gesetzlich definierten Standard, Verlässlichkeit, mehr Wahlfreiheit für die Eltern, durch die KiTa-Datenbank mehr Transparenz und eine Begrenzung der Elternbeiträge. Das Land trage einen erheblichen Teil der Kosten.



15. Dezember 2019:

2,1 Mio. Euro extra vom Land in den Kreis Plön


Städte und Gemeinden, die Defizite haben , können vom Land nach § 12 FAG eine Fehlbetragszuweisung erhalten. CDU-Kreisvorsitzender Werner Kalinka MdL: "In diesen Tagen haben Mönkeberg (1.365.069,10 Euro), Heikendorf (533.378,64 Euro), Probsteierhagen (139.986,29 Euro) und Dersau (98.152,41 Euro) die höchst erfreuliche Weihnachtspost aus dem Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration für das Jahr 2018 erhalten." Vielleicht bekommt auch die Stadt Plön noch Geld. Über ihren Antrag konnte aber noch nicht entschieden werden, weil die Jahresabschlüsse 2017 und 2018 noch nicht vorliegen.



6. Dezember 2019:

Banketten können saniert werden


Eine gute Nachricht: Die Banketten an den Straßen, die im Zuge der Arbeiten an der Bundesstraße B 202 zwischen Selent und Bellin zusätzlich als Umleitungen eingerichtet worden waren, können saniert werden. Der Kreistag hat entsprechende Mittel auf Antrag der CDU-Kreistagfraktion aus dem Topf für FAG-Mittel einstimmig freigegeben. Der Wunsch nach einer raschen Hilfe war aus der Region Mucheln, Lammershagen und Giekau, die besonders betroffen ist, an die Abgeordneten herangetragen worden. Fraktionsvorsitzender Thomas Hansen und MdL Werner Kalinka, die den Antrag eingebracht hatten: "Die kurzen Umleitungen waren sinnvoll. Gegen die zunächst nur weiträumig ausgewiesenen Umleitungen hat es viele Proteste von Bürgern gegeben. Das war verständlich. Die hinzu gekommenen Straßen haben bei der hohen Belastung Schaden genommen. Mit den Mitteln wollen wir helfen, diese zu beheben. Es ist den Gemeinden nicht zuzumuten, sich darüber ggf. Jahre mit dem Bund streiten zu müssen."



6. Dezember 2019:

Weitere ALFA-Angebote vom Kreistag beschlossen


Die Anruf-Linien-Fahrten (ALFA) im Kreis Plön werden auf weitere Regionen ausgeweitet. Der Plöner Kreistag beschloss auf Initiative der CDU-Kreistagsfraktion einstimmig, in 2020 auch für die Ämter Selent-Schlesen und Bokhorst-Wankendorf Mittel zur Verfügung zu stellen. Fraktionsvorsitzender Thomas Hansen und MdL Werner Kalinka: "ALFA ist eine gute Möglichkeit, zusätzliche Fahrten anzubieten. Ein interessantes und kostengünstiges Angebot, nicht nur für ältere Bürger."



1. Dezember 2019:

Hansen: Mehr Verschuldung ist nicht verantwortbar


"Man kann sich nur verwundert die Augen reiben, wenn man sieht, was SPD, Bündnis 90/Die Grünen und Linkspartei im Finanzausschuss - meist mit der KWG - noch zusätzlich fordern. Angesichts des von der Landrätin vorgelegten Haushaltsentwurfs 2020, der mit einem Defizit in Höhe von 5,5 Mio. Euro abschließt, sind weitere ausgabewirksame Maßnahme nicht verantwortbar," so der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion, Thomas Hansen. Mit einer Summe von Euro 790.000,-- schlagen die zusätzlichen Forderungen zu Buche. Davon mache allein ein der von den Grünen ins Spiel gebrachter Masterplan "Integrierter Klimaschutz" 250.000,-- Euro aus. Hansen: "Dabei hatten sich alle Fraktionen im Herbst in einer gemeinsamen Sitzung der Ausschüsse für Wirtschaft, Energie und Tourismus und des Bau- und Umweltausschusses darauf geeinigt, zunächst die Vorschläge der Kreisverwaltung abzuwarten, bevor konkret einzelne Maßnahmen angegangen werden sollten. Das dieser Beschluss und dieses Einvernehmen so einfach gebrochen werden, ist schlechter Stil."


Seite: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 |
CDU im Kreis Plön CDU Schleswig-Holstein CDU Deutschlands CDUplus-Mitgliedernetz
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
© CDU Laboe-Brodersdorf 2017