Amtsbus Schrevenborn: Unverständnis über SPD/Grüne/Wählergemeinschaften im Kreis

(23.05.2016) Mit Unverständnis reagiert die CDU-Kreistagsfraktion auf das Abstimmungsverhalten von SPD, Grünen und Wählergemeinschaften im Wirtschaftsausschuss des Kreises Plön zum Thema Amtsbus Schrevenborn.

"Unser Antrag sah die faire Prüfung des Vineta-Angebots und den Wunsch nach Wochenend-Verkehr sowie der Anbindung an die Fördeschifffahrt vor. Warum nicht zumindest geprüft werden sollte, ob ein privatwirtschaftlicher Anbieter die geplanten Querverkehre auskömmlich betreiben kann, der ein Angebot unterbreitet hat, ist nicht nachvollziehbar", so die CDU- Kreistagsabgeordneten Tade Peetz, Hans-Herbert Pohl und Hildegard Mersmann.


SPD/Grüne/Wählergemeinschaften, Verwaltung und VKP hätten seit Jahren eine Bus-Initiative starten könne. Pohl, Mersmann und Peetz: "Dies ist aber nicht geschehen. Jetzt Vineta ausbremsen zu wollen, ist schlechter Stil und sachlich unangebracht."

Für die Bürger sei entscheidend, dass die Busverbindungen verbessert würden - und dies möglichst schnell. Deshalb engagiere sich die CDU in Schrevenborn seit längerem so stark bei diesem Thema. Im Zuge der Rufbus-Diskussion mit den Initiatoren FLS, Werner Kalinka und Alexander Orth habe sich herausgestellt, dass im Amt Schrevenborn vor allem die Querverkehre verbessert werden müssten.

Der Wunsch des Amtes Schrevenborn – ein Bereich mit 19000 Einwohnern – nach zügiger Umsetzung der Querverkehre, der zudem jahrelang an die VKP herangetragen worden war, werde mit dem Verhalten von SPD/Grünen/Wählergemeinschaften im Kreis politisch ausgebremst.

Die CDU-Kreistagsabgeordneten: "Wir stehen an der Seite der Haltung der kommunalen Familie im Amt Schrevenborn. Wenn Zweifel an der Wirtschaftlichkeit und damit an der Umsetzung des Vineta-Vorschlags bestehen, wäre es zumindest angezeigt, diesen ernsthaft und fair zu prüfen und nicht von vornherein auszuschließen."
CDU im Kreis Plön CDU Schleswig-Holstein CDU Deutschlands CDUplus-Mitgliedernetz
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
© CDU Laboe-Brodersdorf 2017