Rolle rückwärts in der Schulräte-Rochade

(09.03.2016) Die CDU-Kreistagsfraktion zeigt sich erfreut darüber, dass das Schulministerium die Personalentscheidung um den Schulräte-Tausch zwischen Plön und Kiel zurückgenommen hat.

Bereits am Vortag hatte das Ministerium den geplanten Wechsel des Lübecker Schulrates Helge Daugs nach Ostholstein mit der Begründung, dass die "Einschätzungen aus der Region" das Ministerium für Schule und Berufsbildung "überzeugt" hätten, "den zunächst geplanten Wechsel des Arbeitsorts nicht zu vollziehen" kassiert.


"Nachdem diese Argumentation für Lübeck galt, konnte es erst recht keine andere für einen Ringtausch zwischen Plön und Kiel geben. Der Protest von Elternbeiräten, Lehrerverbänden und Kreispolitik hat dies nachhaltig unterstrichen", so der bildungspolitische Sprecher der CDU-Kreistagsfraktion Tade Peetz.

Die geplante Sondersitzung des Schulausschusses des Kreises hat sich damit für die CDU-Fraktion erledigt, nachdem auch beim anderen Thema der geplanten Ausschusssitzung eine Lösung - vor Ort - gefunden wurde, nämlich für die Preetzer Grundschule in der "Wilhelmine". "Das Thema ist damit aber im Grundsatz nicht vom Tisch. Wir werden beantragen, den Bestandsschutz kleiner Grundschulen im ländlichen und im städtischen Raum im Schulentwicklungsplan des Kreises festzuschreiben", kündigt Peetz an.
CDU im Kreis Plön CDU Schleswig-Holstein CDU Deutschlands CDUplus-Mitgliedernetz
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
© CDU Laboe-Brodersdorf 2017